Freitag, 8. März 2013

Spaghettini mit Mönchsbart, Spaghettini alla barba di frate!




Als Roscano Agretto oder Agretti, Barba di frate oder Barba dei frati und Liscari sativa kennt man die Pflanze in Italien, wo sie von Gourmets gern verspeist wird.

Bei uns ist sie als Mönchsbart, botanisch korrekt als Salsola soda, in gut sortierten Gemüseläden zu bekommen.



Ich habe das Gemüse beim Biohändler meines Vertrauens auf dem Bochumer Wochenmarkt gekauft.

 
Zutaten:
  • 15o g Bund Mönchsbart
  • 200 g Spaghettini
  • Pancetta
  • konfierte Cedriwürfel  wenn nicht vorhanden dann Zitronenabrieb
  • frischen Knoblauch  nach Gusto
  • 1 eingelegte Sardelle
  • Olivenöl
  • Hartkäse  ich hatte noch Ricotta salata aus Sizilien
  • geröstete Pinienkerne
  • Pfeffer
  • Salz fürs Kochwasser


Zubereitung:

Die Pancetta fein würfeln und mit der Sardelle in der Pfanne auslassen. Falls nicht genügend Fett austritt, etwas Olivenöl zugeben.
Den feingewürfelten Knoblauch und die fein gewiegten Cedriwürfel ebenfalls dazugeben und mit andünsten. 


Die Spaghettini in reichlich Salzwasser fast garkochen. In den letzten zwei Minuten den Mönchsbart dazu geben und mitkochen lassen.
Abgießen, etwas Kochwasser auffangen.




Spaghettini mit Mönchsbart zum Sugo geben, etwas geriebene Ricotta salata und zum Schluss die Pinienkerne unterheben.

Wenn es zu trocken ist, einen Schluck Kochwasser unterrühren und dann gleich auf den Tisch bringen.
Wer mag, nimmt noch etwas Pfeffer dazu.
 





Anmerkung:

Der Mönchsbart ist eine alte Kulturpflanze, die von Mönchen verbreitet wurde.
Im Mittelalter wurde er zu Pottasche verarbeitet und für die Glasherstellung oder als Backtriebmittel verwendet.
Inhaltsstoffe:
viel Kalzium, Eisen und Vitamin-A
Aussehen/Geschmack:
Blätter ähneln äußerlich dem Schnittlauch schmecken wie eine Mischung aus Spinat und Spargel
Saison: April - Juli



Kommentare:

  1. was ist denn das gefiederte Kraut neben denm Mönchsbart in Bild 2 ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Frage interessiert mich auch - Du bist mir zuvor gekommen, lieber Robert ;-)
      Vielleicht das Grün von Bundmöhren???

      Löschen
  2. Geht die Saison schon wieder los? Dann muss ich unbedingt morgen gleich danach Ausschau halten, denn ich liebe Mönchsbart. Mit Cedri stelle ich mir das absolut köstlich vor - das werde ich probieren. Du hast übrigens sehr gelungene Fotos eingestellt, Kompliment!

    AntwortenLöschen
  3. Fein! Das muss ich auch mal wieder machen - für mich nur ohne Sardellen ;-)! Früher dachte ich immer aus der Ferne, das sei Schnittlauch - und freute mich schon, da es hier selten schönen frischen Schnittlauch gibt :-)!
    Wird das mit dem Käse nur nicht zu salzig? Ich habe das so noch nie gesehen.
    @Robert: Ich glaube, das ist das Grün der Möhren.
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  4. @Sabine: Da haben sich unsere Antworten überschnitten :-) Das Grün der Möhren - das denke ich nämlich auch!

    AntwortenLöschen
  5. Robert, Sabine und Ariane. Das Grüne daneben ist eine Salat-Chrysantheme. Sieht echt aus wie das Grün der Pflanze. Schmeckt auch blumig.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sieht sehr dekorativ aus! Vielen Dank für die Aufklärung! :-)Davon hatte ich noch nie gehört.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. die chrysanthemen habbich heute auch gekauft, zur richtigen überzeugung fehlt noch n tacken......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommandantin: In Verbindung mit Feldsalat, Rucola, Himbeeressig und etwas Leber oder Ziegenkäse finde ich das klasse!

      Löschen
  7. Von Mönchsbart habe ich bislang noch nie gehört. Beim nächsten Marktbesuch werde ich mal danach Ausschau halten. Aber, ich glaube, wir wohnen hier eher in der Gemüsediaspora (Eifel eben...). Vielleicht finde ich es im April in der Provence. Da gibt es einen supertollen Obst- u. Gemüseladen, der nahezu alles hat. Dann nehme ich Dein Rezept mit und bruzzel es dort nach. LG und schönes Wochenende - Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke, in Frankreich bekommst du das bestimmt. April ist dafür genau richtig.
      LG Monika.

      Löschen
  8. Wieder was gelernt - das mit der Pottasche wusste ich nicht. Und Mönchsbart - hm, den Gemüsehändler meines Vertrauens, der das hat, muss ich erst mal suchen... Aber ich hatte kürzlich welche in einem Restaurant gegessen, sehr lecker.

    Das Rezept bunkere ich trotzdem mal, danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Pottasche habe ich auch erst beim Recherchieren gelernt. Da sieht man es mal wieder, dass bloggen bildet.
      LG Monika.

      Löschen
  9. am kommenden Samstag klapper ich sämtliche Stände ab ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails
http://www.linkwithin.com/install?platform=blogger&site_id=165067&url=http%3A//reinegeschmacksache.blogspot.com/&email=boncibus%40googlemail.com